Studienlage zu Neurofeedback - Praxis für Neurofeedback
461
post-template-default,single,single-post,postid-461,single-format-standard,bridge-core-1.0.6,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Studienlage zu Neurofeedback

Studienlage zu Neurofeedback

In den vergangenen 10 Jahren hat die Studienlage zum Thema Neurofeedback enorm zugenommen. Schnellere Rechnerprozessoren, bessere Grafikkarten und bildgebende Verfahren (z. B. MRT, Kernspintomographie) haben die Erfolge des Neurofeedbacks stark gepusht und das Interesse von Forschung gestärkt.

Die Grafik zeigt die Anzahl von Studien, die allein bei PubMed.gov unter dem Stichwort „Neurofeedback“ erscheinen.

Stichtag 15.09.2021 / pubmed.ncbi.nlm.nih.gov